مبيعات Saab العسكرية المهجورة في ألمانيا

تم العثور على قواعد ساب للمبيعات العسكرية مرة واحدة في كل بلدة حامية رئيسية. أحب الأمريكيون صعب ولا يريدون الاستغناء عنها في الخارج أيضًا. في بعض الأحيان كانت المبيعات العسكرية جزءًا من تاجر Saab منتظم ، ولكن كانت هناك أيضًا منشآت مبيعات كانت مخصصة فقط للجيش. لم يكن للألمان أي نشاط هناك ، وقد نجت إحدى هذه القواعد العسكرية. أنا في طريقي إلى هناك ، لكن يجب أن أذهب أولاً إلى الدير! لزيارة صديق!

مهجورة مبيعات صعب العسكرية في ألمانيا
مهجورة مبيعات صعب العسكرية في ألمانيا

Würzburg im Dezember 2021. Ein trüber, regnerischer Tag. Kurz vor Weihnachten bin ich unterwegs zu einem lieben Freund. Wir kennen uns, das haben wir neulich festgestellt, seit über 40 Jahren. Aus den Augen verloren haben wir uns nie, obwohl wir recht unterschiedliche Lebensentwürfe haben. Er lebt sein Leben im Kloster, und wenn ich in der Nähe bin, klopfe ich an der Pforte.

Mein Auto ist vollgeladen mit dem, was man unter weltlichen Versuchungen verbuchen kann. So ziemlich die genialsten Leckereien unserer كونديتوري, die gleich in mehrfacher Ausführung. Denn der Konvent meines Freundes soll auch etwas abbekommen. Das Backwerk – eigentlich wahre Kunstwerke – mit verlockender Zuckerverzierung ist optisch und geschmacklich  brandgefährlich und nahe an dem, was in schwedischen Cafe`s auf den Besucher lauert.

Der Verkaufspavillon bot Platz für einen Neuwagen
Der Verkaufspavillon bot Platz für einen Neuwagen

In direkter Nachbarschaft zum Kloster endete einstmals Deutschland,  und der militärische Bereich der Vereinigten Staaten von Nordamerika begann. Eine ernste Sache, aber Geschichte. Aus den US-Einrichtungen wurden Apartments und Wohnungen für Studenten und Besserverdienende.

Wo früher Panzer, Hummer und Dodge RAM parkten, stehen heute SUV in ähnlicher Größe. Eine Art gelebte Kontinuität. Die Lage ist heiß begehrt, denn der Blick über Würzburg ist einfach fantastisch.

Kaum noch zu erkennen sind die Schriftzüge an der Front
Kaum noch zu erkennen sind die Schriftzüge an der Front

Und hier, nur einige 100 Meter von der Klosterpforte entfernt, soll ein Saab Military Sales im Originalzustand überlebt haben.

Verspricht mir Google.

Aus dem Kloster entlassen führt mein Weg weiter den Berg hoch. Die Straße markiert die einstige Grenze, links die USA und rechts die BRD. Und tatsächlich, Google hält Wort. Nach wenigen Minuten entdecke ich schon das Saab Scania Schild.

Saab Military Sales übt sich in Depression

Auf den ersten Blick scheint das Gelände eine Zeitkapsel. Auf den Zweiten zeigt es klare Spuren des Niedergangs,  und auf den Dritten ist es eindeutig deprimierend. Naja, man hofft ja immer auf einen Showroom, in dem ein US 900 SPG seit 30 Jahren auf den GI wartet, der ihn bestellt hat. Der dann aber überraschend nach irgendwohin abrücken musste, weil Uncle Sam mal wieder für Ordnung auf dem Globus sorgen wollte.

Und der GI darüber im besten Fall seinen Saab vergaß.

Die Fassade bröckelt, der Verfall ist nicht zu übersehen
Die Fassade bröckelt, der Verfall ist nicht zu übersehen

Also, am liebsten einen 900 Turbo, außen schwarz, innen roter Luxusvelours, mit schwarz verspiegelten Scheiben rundum, bei denen jeder TÜV Prüfer Reißaus genommen hätte. Natürlich mit dem obligaten Fliegennetz über den Scheinwerfern und dem Steinschlagschutz auf der Motorhaube. Freunde klassischer Saab im Originalzustand haben spätestens jetzt Herzrasen und hohen Puls. Tut mir leid! Doch so waren die Zeiten.

Die Realität sieht anders aus

Das Gelände ist verlassen. Autos, die auf dem Hof parken, sind nicht von Saab, dafür haben sie trotz gültiger Zulassung Moos angesetzt. Im kleinen Showroom steht ein Benz, offensichtlich ein US-Modell. Alles scheint einsam, ungepflegt. Der Nachbar, er könnte pakistanischer Herkunft sein, ist nett, kann aber auch nicht weiterhelfen. An der Türe ein Zettel und eine Telefonnummer, bei der aber kein Mensch abnimmt. Die schnelle Recherche im Internet bringt eine Firma zum Vorschein, die auf Militärangehörige spezialisiert ist.

Die letzten Aktivitäten in den sozialen Medien sind ein Jahr alt.

Zoll-freier Raum. Das Schild markierte das Zolllager.
Zoll-freier Raum. Das Schild markierte das Zolllager.

Die Türe hinein in den Saab Military Sales wird mir heute also verschlossen bleiben.

Ein Gang über das Gelände zeugt von den Absurditäten der damaligen Zeit. Das Zolllager Schild war Vorschrift, die schwedischen Saab wurden unverzollt nach Deutschland eingeführt und so lange im Zolllager des Händlers gehalten, bis sie in die USA verkauft wurden. Was die andere Straßenseite war.

Sie woanders zu parken wäre Steuerhinterziehung gewesen und nichts, womit man spaßen sollte. Denn nur der markierte Zaun stellte den zollfreien Raum dar.

Verkauf mit Saab Poster, Bildern, Wimpeln.
Verkauf mit Saab Poster, Bildern, Wimpeln.

Ich schaue mich auf dem Gelände um. Im Showroom entdecke ich Saab Poster, Wimpel und eine Urkunde hinter dem Schreibtisch, wo vor einer Landkarte der USA einst der Verkäufer auf die GIs von der anderen Seite der Straße wartete. Der iMac auf dem Schreibtisch ist auch schon mehr als ein Jahrzehnt alt, in einer Vitrine stehen Modellautos, die eindeutig keine Saab sind.

Ein Schild bestätigt, dass man jetzt geöffnet habe. Es lügt. Ein Anderes wirbt für eine amerikanische Autoversicherung. Im Eingangsbereich ein weiteres Saab Schild, ein paar Bilder. Die Fassade bröckelt, die Saab Scania Schilder trotzen tapfer dem Verfall, die Saab Schriftzüge sind weniger standhaft. Sie lösen sich ab, verblassen.

US-Versicherung - das Büro direkt neben dem Sales
US-Versicherung – das Büro direkt neben dem Sales

Und sie verschwinden einfach

Das verfallende Haus scheint in Teilen vermietet, auch wenn ich mir nicht den Zustand der Wohnungen vorstellen möchte. Ich versuche es trotzdem. Bin mutig, drücke die Klingelknöpfe, aber komme auch hier nicht weiter. Vermutlich wurde der rechte Teil des Gebäudes einst als Saab Military Sales genutzt, der mittlere diente einem Versicherungsbüro,  und auf der linken Seite war ein weiteres, kleines Büro. Vielleicht ein Kreditvermittler oder noch ein Autoverkäufer, mit kleinen, bunten Fähnchen quer über dem Hof gespannt.

Das Kopfkino bringt mich zurück in die Zeit, als die Welt noch einfach schien. Hier die Amerikaner, dort die Sowjets. Die BRD als Frontlinie. Keine Frage, wer (für mich) die Guten waren.

Saab Diplom und US-Landkarte im Hintergrund
Saab Diplom und US-Landkarte im Hintergrund

Ich drehe noch schnell ein Video des Ensembles. Der vielleicht letzte deutsche Saab Military Sales Stützpunkt ist ein Artefakt. Ein Zeitzeugnis, welches den Abzug der amerikanischen Garnison und das Ende von Saab überlebt hat. Man kann nie sicher sein, dass nicht demnächst die Bagger rollen und alles verschwindet.

Spätestens im Frühjahr bin ich zurück. Im Kloster, einige hundert Meter entfernt. Und dann sicher auch einen Blick auf die Saab Hinterlassenschaften werfend. Und man weiß nie, vielleicht gelingt mir dann ein Blick in die Räume. Wir werden sehen.

أفكار 9 على "مبيعات Saab العسكرية المهجورة في ألمانيا"

  • فارغة

    Eigentlich gehört das ganze unter Denkmalschutz gestellt! Selbst als normales Autohaus ist das sowas von Retro! Eine Ausstellung, vielleicht eingebunden in die Geschichte der Garnbisionsstadt und des Ost-Westkonfliktes. Neben dem Checkpoint Charlie und dem Mauermuseum Mödlarreuth wäre das ganze ja eine Bereicherung. Auf der Ostseite könnte ich mir noch ein sogenanntes Russenmagazin vorstellen, dort haben die Offiziere der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in der DDR eingekauft, … und es gab Zeiten da durfte man auch als DDR-Bürger rein. Also im Osten konnte man russische Konfekt kaufen, aber im Westen keine SAAB (bei den Militärhändlern) 😉 .

    • فارغة

      Ich stimme Dir zu. Es sieht aber nicht gut aus. Unweit vom Military Sales gab es eine historische Tankstelle, die wurde nach langer Diskussion abgerissen. Die Lage ist zu gut, das Grundstück ist unglaublich wertvoll. Ich befürchte, dieses Saab Relikt wird bald Vergangenheit sein.

  • فارغة

    Danke für diesen Bericht. Wieder was neues erfahren, als Österreich war mir das fremd, dass es für Militärangehörige auch extra Einrichtungen für Autos gab. Dachte, dass wird so wie bei Diplomaten abgewickelt.
    Da ich kürzlich mitbekommen habe, wie bei einem ehemaligen Autohaus, dass den Standort aufgegeben hat und auch mal eine kurze Zeit Saabs verkaufte, (gibt hier sogar zwei Berichte hier auf dem Blog) ihre Saab Tafeln einfach vernichtet haben, statt diese auch zu veräußern, hoffe ich, dass das hier nicht geschieht und man zumindest noch ein paar Erinnerungen retten kann.

  • فارغة

    Ich habe mit zirka 30 Jahren (also vor 40 Jahren) durch Zufall einen Saab 900 in einem Schaufenster in Gladbeck (NRW) entdeckt. Dass Auto hat mich interessiert und ich habe mit dem Händler eine Probefahrt ausgemacht. Ich war sofort begeistert. Mit einer Körpergröße von 1,87 konnte ich zum ersten mal bequem in einem PKW sitzen, ohne dass die Schiene des Fahrersitzes in der Werkstatt verbotener Weise verändert werden musste. Ich fuhr erstmal vorsichtig los. Als die Straße frei war, empfahl mir der Verkäufer, doch mal aufs Gaspedal zu treten. Als ich dies tat, setzte der Turbo ein und der Saab schoss nach vorn. Damit hatte Saab gewonnen und das Fahrzeug wurde 14 Tage später mein Eigentum. Nach dem 900 kam dann einige Jahre später der 9000 und danach der 9-5. Den fahre ich heute noch, obwohl das Fahrzeug bereits über 200000 km auf dem Tacho hat. Auch mein Sohn ist leidenschaftlicher Saab-Fahrer und wir haben einen Saab-Stammtisch in der Nähe von Aschaffenburg gegründet. Dort treffen wir uns alle 4 Wochen (aktuell wegen Corona natürlich nicht). Würde mich über Eure Kommentare freuen.

    • فارغة

      Betreffend Bemerkung “verbotene Fahrersitzveränderung”:

      Saab bot für den 99er sowie 900er, damals schon ein beachtliches Sonderzubehörprogramm an, indem homologierte Sitzanpassungen für aussergewöhnliche Körperlänge oder Behinderungen angepasst werden konnten. U.a. gab es für klein- sowie grosswüchsige oder gar behinderte Personen, z.B. verlängerte Pedalaufsätze, verlängerte Sitzschienen, drehbares Sitzgestell sowie auch eine sinnvolle Gurthöhenverstellung; alles war unter originalen Saab-Zubehörnummer erhältlich!

      Hatte damals die Ehre einige solcher Zubehöre zu montieren. Dabei war die Montage dieser Sonderzubehöre erstaunlich einfach. U.a. mag mich noch erinnern, wie erstaunlich einfach das Ausbauprinzip des Fahrersitzes bis Bj.81 war, ohne jegliche Verschraubung, lediglich mit wenigen Handgriffen über 2 stabil gesicherte Federklemmen.

  • فارغة

    Eine Reise in die deutsche Geschichte, die auch Teil der Saab Vergangenheit ist. Unglaublich, wie präsent diese Zeit plötzlich wieder ist. Da macht Lesen wirklich Spaß.

  • فارغة

    Danke für die Zeitreise…, wunderbar. Dazu Espresso aus DER Espresso-Tasse :-).
    Und beruhigend, dass im Kloster weltliche Genüsse zugelassen/gern gesehen sind ;-). Sympathisch.

  • فارغة

    Ganz großes Kino heute! Super Saab Lesestoff!

  • فارغة

    Danke Tom für die Zeitreise und Lehr-Stunde. Dieser Aspekt ist mir neu. Wieder was dazu gelernt!
    تحية André

التعليقات مغلقة.